Tarek Shayne Tabet


„Disconnected“ ist eine Reihe, die aus einer tiefen, inneren Verzweiflung während

meiner Zeit in London entstanden ist. Isolation als Gefühlszustand wird durch

stilisierte Bilder/Fotos abstrahiert und verdinglicht.

Isolation in bevölkerungsreichen Städten/Metropolen weist eine Besonderheit

auf: Sie ist eng verknüpft mit dem Konzept der Anonymität. Mit der Zunahme

von virtueller Realität als eine Komponente unsere Gesellschaft, wird Isolation

nicht nur gefördert, sondern gewährt auch eine gewisse Behaglichkeit.

Vollständig in Berlin angefertigt, sind die Bilder romantisierte Versionen von

Situationen und Zuständen/Atmosphären, welche aus meiner Sicht dieses Gefühl

der Einsamkeit und Verzweiflung einfangen.