Markus Kaesler


contacts.//crossing cities


Stadtpaare werden durch gegenläufige Doppelbelichtungen so miteinander verbunden, dass Fotografien
entstehen, die Teile beider beteiligter Städte so in sich vereinen, dass eine neue Wahrnehmungsebene
entsteht. Fotografien, die irritieren und neue Sichtweisen enthüllen. Bilder, die den Kontakt und die
Interaktionen zwischen Kulturen fotografisch reflektieren und die Dynamik des neu Entstehenden
widerspiegeln, ohne sich von den Ausgangspunkten zu entfernen. Bilder, die dadurch Ausdruck des
grenzüberschreitenden globalen Netzwerks sind und gleichzeitig ein Plädoyer für ein gleichberechtigtes
Zusammen in einer globalisierten Welt.