Brigitta Fiesel


AE – alter ego

 

Heute

Fassungslos schaue ich auf die schwarzweißen Bildschnipsel auf dem Monitor: Ist das mein Ich? Sieht es so in mir drin aus, wenn ich nicht aus mir herausschauen kann? Welcher Teil von meinem Selbst hat sich in den Bildern manifestiert? Vor was verschließe ich die Augen?

„Der Schlaf der Vernunft gebiert Geister“ von Goya kommt mir in den Sinn und ich klappe das Laptop schwungvoll und mit einem Hauch von Panik zu.

 

Rückschau

Vor einigen Jahren lese ich zum ersten Mal über „blinde Fotografen“. Voll Unverständnis und ohne den Hauch von Willen, sich in das Thema hinein zu fühlen, tue ich das Gelesene als totalen Unsinn ab. Wie soll man denn fotografieren, wenn man nicht oder kaum sehen kann? Wo doch die Fotografie das Gesehene wiedergibt?