Anna Logue


Anna Logue
Die Serie „Untitled Film Stills“ ist eine Hommage an Cindy Sherman‘s frühe Arbeit aus den 1970er Jahren. Die Kernfrage ist: Was ist die Sphäre der Frau? Ich setze die Serie mit Motiven der zeitgenössischen Populärkultur fort, dabei handelt es sich nicht unbedingt um konkrete Filme, sondern um einen Kommentar zu stereotypen Geschlechterrollen. Bei Selbstportraits übernimmt man alle Aufgaben eines Teams alleine: Regisseur und Schauspieler, Kostüm, Maske, Set Design, Beleuchtung und Kamera. Jedes Foto erzählt eine in sich geschlossene „Ein-Bild-Geschichte“. Die Szenen sind ambivalent und wirken bisweilen bedrohlich, was davor oder danach passiert erschließt sich nicht und eröffnet Spielraum für die Interpretation der Betrachter.